ÖDA  

   Österreichische DialektautorInnen und -archive

Seit Beginn des Jahres darf ich für die ÖDA tätig sein und habe die organisatorischen Aufgaben im operativen Bereich übernommen.
Obamnn des Vereins ist Andreas Plammer.
 
Der Verein ÖDA sorgt als Forschungs- und Dokumentationsstelle für Dialekt, Dialektliteratur, Minderheitensprachen und regionale Kulturen dafür, dass alle Belange des Dialekts in Kunst, Kultur und Gesellschaft mit allen damit zusammenhängenden Fragen erfasst werden.
 
 
In der Bibliothek kann gegen vorherige Anmeldung in Werken der Mundart- und Dialektliteratur geschmökert werden.
Zurzeit ist die Bibliothek leider pandemiebedingt noch geschlossen.
Owa nimma laung! Hoffendlech...
 
Um die - zweimal jährlich erscheinende - Zeitschrift Morgenschtean kümmern sich vorranging Margarita Kinster und das Redaktionsteam des ....
 

Morgenschtean:

Das Aushängeschild der ÖDA ist - neben diversen Veranstaltungen (sobald diese wieder möglich sind) - die Literaturzeitschrift "Morgenschtean", der ausschließlich Texte in Dialekt, Mundart und reginalen Sprachen eine Bühne bietet.  

Das Aushängeschild der ÖDA ist - neben diversen Veranstaltungen (sobald diese wieder möglich sind) - die Literaturzeitschrift "Morgenschtean", der ausschließlich Texte in Dialekt, Mundart und reginalen Sprachen eine Bühne bietet.

Mehr Infos: https://literaturmalanders.webnode.com/
Das Aushängeschild der ÖDA ist - neben diversen Veranstaltungen (sobald diese wieder möglich sind) - die Literaturzeitschrift "Morgenschtean", der ausschließlich Texte in Dialekt, Mundart und reginalen Sprachen eine Bühne bietet.

Mehr Infos: https://literaturmalanders.webnode.com/
Das Aushängeschild der ÖDA ist - neben diversen Veranstaltungen (sobald diese wieder möglich sind) - die Literaturzeitschrift "Morgenschtean", der ausschließlich Texte in Dialekt, Mundart und reginalen Sprachen eine Bühne bietet.

Mehr Infos: https://literaturmalanders.webnode.com/

Geschichte der ÖDA:

1988

Der Verein Österreichische DialektautorInnen und -archive wird im November gegründet.

1989

Die erste Ausgabe der Dialektzeitschrift „Morgenschtean" wird mit dem Anspruch herausgegeben, die Dialektliteratur und die Literatur der Minderheiten zu fördern, einen stark regionalen Bezug herzustellen und sich als kritische Alternative zur heimatlich-idyllischen Auffassung von Dialektliteratur zu positionieren.

2006

Unter der Leitung von Barbara Sabitzer und Ö.D.A.-Vorstandsmitglied Günther 'Tschif' Windisch findet im März der erste Dialekt Poetry-Slam im KultURverein Tschocherl statt.

2013

Andreas Plammer übernimmt den Ö.D.A.-Vorsitz von El Awadalla, die dem Verein von 2001 bis Juli 2013 vorstand.